Frühlingsprojekte 2021

Mit dem 1. März zieht – zumindest metereologisch – der Frühling ins Klettgau-Land. Nach dem doch sehr heftigen Winter gibt es einiges zu erneuern…

Vieles, was vergangen ist, ist verloren, weil niemand mehr da ist, der sich erinnert – so heißt es an anderer Stelle. Und in diesen Worten liegt einige Wahrheit. Denn letztlich tilgt das Vergessen alles, was nicht erhalten wird. Um aber zu erhalten, was ist, braucht es immer auch Personen, die einen Sinn darin sehen, die sich kümmern. Kümmert man sich einfach nicht darum, so verfällt alles, geht verloren. Und dies gilt nicht nur im analogen, sondern auch im digitalen Raum. Im Jahr 2021 werden einige Reparaturen erforderlich sein, um der Zeit, diesem grausigen Raubtier, entgegenzutreten.

Internet

  • PHP ist in Version 8 erschienen und wir haben die Niarts-Präsenzen darauf umstellen. Das bedeutet langfristig allerdings, die alten Niarts Bilderalben endgültig aufzugeben, da die dort verwendeten Skripte nicht mit Version 8 kompatibel sind. Neue Bilder und Grafiken sind dort schon seit vielen Jahren nicht mehr dazugekommen – allerdings finden sich dort die immer noch nachgefragten KGT-Logos und Grafiken aus Martin Dühnings Zeit am Klettgau-Gymnasium.

Schulische Projekte

  • Die Corona-Pandemie hat bei kulturellen schulischen Traditionen schwere Schäden hinterlassen – seit mehr als 12 Monden können keine Veranstaltungen mehr stattfinden, das betrifft auch Theater und spirituelle Feiern wie Schulgottesdienste. Es wird Zeit, dem Schwund etwas entgegenzustellen, bevor es zu spät ist. Denn Kultur und Spiritualität sind ein Gut, das lebendig gehalten werden muss. Tradition ist ja die Weitergabe des Feuers, nicht die Anbetung von Asche.
  • Auch der Fairtrade-Laden am Hochrhein-Gymnasium hat schwer darunter gelitten, dass Verkäufe eigentlich nicht mehr möglich sind. Deshalb braucht es 2021 in absehbarer Zeit einmal wieder Fairtrade-Aktionen, sofern die Corona-Pandemie dies wieder einmal zulässt.

Natur und Garten

  • Schwere Schäden hat der heimische Garten durch Schneebruch erlitten – einige alte Aufbauten wie der Gartenpavillon oder ältere Rosenbögen brachen unter der Schneelast zusammen. Auch einige Bäume wurden beschädigt. Für letztere ist Ersatz bereits angeschafft worden bzw. der Frühling wird die Äste nachwachsen lassen. Aber die Aufbauten neu zu errichten wird noch einiges an Arbeit kosten.
  • Positiv ist, dass durch die Schneereparaturen bereits einige Aufräumarbeiten im Garten getätigt wurden, die im Frühjahr ohnehin angestanden hätten.

Niarts Künste und Musik

  • Erstmals seit vielen Jahren planen wir wieder neue Wandgemälde, einige davon, ein Christus Pantokrator, sogar im Freien. Auch neue Mosaiken zur Wohnungsverschönerung sind geplant.
  • Eine komplette, neue Spielzeugstadt aus Klemmbausteinen wurde errichtet, bestehend aus etwa 20.000 Klemmbausteinen, meist von Bluebrixx. Sie soll eventuell als Kulisse für einen Trickfilm dienen oder für weitere Makrofotos. Wir freuen uns auch auf die angekündigten Eisenbahn- und DSA-Modellversionen von Bluebrixx und die Modelle zu Kingdom Come Deliverance.
  • Im Zuge von Pen & Paper Spielen sind einige neue 3D-Potraits für Freunde und Bekannte entstanden. Momentan ist „Der Eine Ring“ angesagt, folglich Hobbits & Co.
  • Ein Niarts-Hörspiel als Joint Venture ist in Vorbereitung.

Software und Technik

  • Wir arbeiten uns derzeit in Unity 2020 ein, hiermit sollen endlich einmal wieder ein paar Niarts Spiele erscheinen. An Godot und Core Alpha bleiben wir aber ebenso dran.
  • Mit dem Raspberry Pi 400 ist ein kleiner Compaktrechner erschienen, wir sind dabei, uns einen zu besorgen. Damit lassen sich vielleicht neue Bastelprojekte realisieren.

Der Blick über den Zaun …

  • Es gibt hier nicht viel zu berichten, weil Kultur und Kunst in der Region leider pandemiebedingt weitgehend offline sind (und schon davor gab es nicht mehr viel, was uns gefiel)…


Impressum | Datenschutz | Copyright © 1996-2021, Martin Andreas Dühning. 

Diese Seiten sind nichtkommerziell. Zuletzt aktualisiert am 8. März 2021.