Persönliches zu Martin Dühning

Lebenslauf

Hier mein (formloser) Lebenslauf im Kurzformat:

  • Geboren wurde ich im Frühjahr 1975 in Waldshut.
  • Aufgewachsen bin ich in Oberlauchringen, wo ich ab meinem siebten Lebensjahr die Oberlauchringer Grundschule besuchte, und zwar von 1981-1985 (bei Herrn Christian Wirth).
  • Von 1985-1994 war ich Schüler des Klettgau-Gymnasiums in Tiengen. Hier machte ich 1994 auch mein Abitur. Besonders in (positiver) Erinnerung geblieben aus dieser Zeit sind mir (u. a.) mein Kunsterzieher Roland Ueber sowie mein "Mathequälgeist" Hartmut Jünger.
  • Von 1982-1994 war ich übrigens auch Mitglied der evangelischen Kinder-Kirchenchöre Waldshut unter Leitung von Kantorin Trude Klein (vielleicht sollte ich in diesem Zusammenhang noch erwähnen, dass ich in Waldshut schon zweimal zum Bürgermeister gewählt wurde??? ;-) ... )
  • Von 1994-2001 studierte ich an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg im Breisgau die Fächer Deutsch und katholische Theologie (auf Lehramt), seit 1996 auch Geschichte. Seit November 2000 bin ich staatlich geprüfter Germanist, seit Mai 2001 auch zertifizierter Theologe und Historiker.
  • Vom September 2001 bis zum Juli 2003 tätigte ich erfolgreich mein Referendariat, zunächst am Geschwister-Scholl-Gymnasium in Waldkirch, dann am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut.
  • Von September 2003 bis Juli 2013 war ich als staatliche Lehrkraft mit den Fächern Deutsch, kath. Religion und Geschichte am Klettgau-Gymnasium in Waldshut-Tiengen tätig, wo ich seit 2004 auch Netzwerkadministrator und Betreuer der Schülerzeitung war.
  • Im März 2005 erfolgte die Ernennung zum Studienrat und Beamten auf Lebenszeit, im Mai 2008 die Erhebung zum Oberstudienrat.
  • Von Sommer 2008 bis Sommer 2012 war ich EDV-technischer Leiter am Klettgau-Gymnasium und betreute seither auch die KGT-Webseite.
  • Im Schuljahr 2013/14 war ich im Rahmen eines Sabbatjahres vom Dienst freigestellt.
  • Seit dem Schuljahr 2014/2015 unterrichte ich wieder am Hochrhein-Gymnasium in Waldshut.

Interessen

Mein Wahlspruch ist: "Veritas Viaticum Vitae", die drei Grundprinzipien, nach denen ich mein Leben ausrichte, sind: Kreativität, Toleranz und Kontinuität. Meinen Studienfächern entsprechend interessiere ich mich sehr für Literatur, Theologie, Geschichte und Pädagogik.

Zu meinen Lieblingsautoren zählen allerdings nicht unbedingt Goethe und Schiller, sondern u. a. Johannes Plavius, Hugo von Hofmannsthal, Vilem Flusser, der Evangelist Lukas, der Historiker Flavius Josephus, J. R. R. Tolkien, sowie Michael Ende und Astrid Lindgren (nun ja, ich bin halt wohl doch ein bisschen kindisch...).

Mein liebstes Studienfach war  "Medienpädagogik", was einem im Lehramtsstudiengang für Gymnasien seinerzeit aber wirklich nicht leicht gemacht wurde, schließlich ist sie in Baden-Württemberg immer noch Stiefkind. Vertieft habe ich im Studium dann besonders auch Medienethik (die übrigens mein eigentliches Interesse an Neuen Medien und ihren Techniken begründet).

Meine Hobbies, soweit ich noch Zeit dazu finde, sind:

  • TRÄUMEN,
  • Lesen,
  • Fotografieren, Malen und Zeichnen,
  • Computergrafik  (Xara Xtreme, Corel PhotoPaint!, Vue),
  • Computerprogrammierung (Pascal, Delphi, Python),
  • Musik hören und komponieren,
  • Geschichtchen und Gedichte schreiben,
  • auf Mittelaltermärkten flanieren,
  • sowie Wandern, Inlineskaten und Radfahren.

Ich MAG ...

  • GOTT,
  • Alle Menschen, die ein großes Herz am rechten Fleck und viiiiiieeeeel (sehr viel) Phantasie haben,
  • besonders auch Kinder und Jugendliche (wenn sie nett sind),
  • Star Trek (besonders Deep Space Nine),
  • schöne Musik, aber auch grässliche,
  • harmonisch-farbenfrohe, stilvolle Architektur,
  • Bäume (besonders Birken, Kastanien und Linden)
  • sowie Opensource und Creative Commons.

Ich VERABSCHEUE ...

  • Gewalt jeder Art,
  • Sägen,
  • Ignoranten, Heuchler und Egozentriker,
  • Machos und Männlichkeitsfanatiker,
  • Alkohol ( - wie die Pest! Zur HÖLLE mit ihm!),
  • Nikotin,
  • Raubkopien und Leute, die sich mit sowas bereichern (kann ich gar nicht ausstehen!),
  • grausgraue Quaderkastenbauten,
  • Tier,- und Pflanzenquäler,
  • Raubtierkapitalismus, denn er zerstört die Schöpfung.


Disclaimer: Für den Fall, dass irgendwer mich gerne ärgern möchte, kann er sein hier erworbenes Wissen selbstverständlich auch gegen mich verwenden. Doch Vorsicht: Ich bin zwar recht friedliebend, bei Bedarf aber auch fies und gemein.

Impressum | Datenschutz | Copyright © 1996-2016, Martin Andreas Dühning. 

Diese Seiten sind nichtkommerziell. Zuletzt aktualisiert am 1. November 2016.