Projekte 06/2014: Sommer!

Der Sommer ist da! Damit geht das Sabbatjahr von Martin Dühning in das letzte Viertel und wir arbeiten mit Hochdruck am Abschluss unserer Projekte. Im Laufe der nächsten Monate wird sich auch klären, wo es für Martin Dühning nach Ablauf seiner Beurlaubung weitergehen wird. Noch ist aber vieles offen…

Internet

Tournusmäßig haben wir Aktualisierungen an unseren verbleibenden Webseiten vorgenommen. Noch immer warten viele unserer Reisefotos und -berichte (England, Italien, Mitteldeutschland) auf Veröffentlichung bei Anastratin.de – der Bilder waren zuletzt einfach sehr viele – zu viele für die bleibend lahme Lauchringer Internetverbindung.

Druckprojekt

Wir arbeiten mit Hochdruck am Abschluss unserer Anastratin Steampunk, sobald der Druck fertig ist, dürften sich unsere Honoratioren auf Post freuen!

Künste und Musik

Was Acrylgemälde und Aquarelle angeht, müssen wir warten, bis unsere heimischen Renovationsarbeiten (die sich leider hinziehen) abgeschlossen sind. Noch fehlt uns Platz für ein geeignetes Mini-Atelier. Im Zuge von Jany Jade und Mogymouse Apocalypse entsteht aber virtuell gerade viele Szenen, die im Rahmen der entsprechenden Werke veröffentlicht werden.

Sommerzeit ist auch die Hauptfotografiesaison für die heimische Flora im Klettgau. Derzeit blüht das Rosenmeer im Garten, doch das Wetter war im Mai 2014 noch nicht sehr fototauglich. Wir denken, dass der Juni und der Juli dieses Jahr deutlich besser werden.

Ebenfalls mit Hochdruck arbeiten wir an den überarbeiteten Fassungen der “Eleven Pieces for the HGWT”, damit diese Eigenkompositionen aus den Jahren 2002-2004 rechtzeitig zum großen 200jährigen Schuljubiläum am Hochrhein-Gymnasium (Juli 2014) wieder publiziert sind. Ebenfalls geplant zur Veröffentlichung sind “Lord Milony’s Summer Dances”.

Software & Hardware

Wir expandieren auf die ARM-Plattform und führen diesbezüglich gerade Feldversuche mit dem Cubietruck unter Android, Cubian und Lubuntu durch. Den Raspberry Pi mit Raspbian haben wir ja schon seit Herbst 2013 im Programm. Bis die Experimente aber erste Früchte tragen, dürfte es noch bis in den Herbst dauern. Wahrscheinlich lassen sich die beiden Geräte hauptsächlich für schulische Zwecke nutzen, der Raspberry Pi wurde dafür ja auch konstruiert.

Blick über den Zaun


Impressum | Datenschutz | Copyright © 1996-2017, Martin Andreas Dühning. 

Diese Seiten sind nichtkommerziell. Zuletzt aktualisiert am 1. September 2017.